Startseite
 

Ordinationsablauf

Terminvereinbarung = Wartezeit verkürzen
Um den Ordinationsablauf für Sie optimal zu gestalten, ersuchen wir Sie um
eine kurze persönliche bzw. telefonische Terminvereinbarung.

Diese Form des Ordinationsablaufes war anfangs etwas ungewohnt. Die durchwegs positiven Reaktionen unserer Patienten haben uns aber bestärkt, diese Variante der Termingestaltung weiterzuführen. Es hat sich gezeigt, dass dadurch die Wartezeiten, die beim praktischen Arzt oft auftreten können, deutlich verkürzt werden.
Manchmal benötigt ein Patient jedoch mehr Zeit, oder ein Notfall kann auftreten und Ihr Termin wird sich etwas verschieben. Bitte haben Sie dafür Verständnis, denn auch Sie könnten dieser Patient sein.
Besprechungen (Befunde, Auskünfte, etc.) erfolgen ausschließlich nach Terminvereinbarung.

Behandlung ohne Aufschub
Akute Fälle (z.B. Kreislaufkollaps, Herzbeschwerden, fiebernde Kinder, etc.) werden wenn möglich eingeschoben und nach Maßgabe der Möglichkeiten baldigst behandelt.

... wenn nötig auch zuhause
Sollten Sie nicht in der Lage sein die Ordination aufzusuchen, so erfolgt ein Hausbesuch. Dieser dient ausschließlich der medizinischen Versorgung des Patienten. Dauerrezepte, Verordnungen, etc. können jederzeit von Personen Ihres Vertrauens in der Ordination abgeholt werden.
Diese Person benötigt dazu jedoch die eCard des Patienten!

Krankmeldung
Es ist vom Gesetzgeber vorgesehen, dass jeder erkrankte Patient, welcher eine Krankschreibung benötigt, persönlich vom Arzt untersucht wird. Sollte es dem Patienten nicht möglich sein die Ordination aufzusuchen, so erfolgt ein Hausbesuch.
Telefonische Krankschreibungen sind nicht regelkonform und somit nicht möglich. Die Krankschreibungen werden seitens der Krankenkassen überprüft, ebenso wie Verstöße geahndet werden.

Überweisungen

Es ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben, dass jeder Patient, welcher eine Überweisung zum Facharzt oder ins Krankenhaus benötigt, persönlich vom Arzt untersucht werden muss. Deshalb darf eine Überweisung nicht im Nachhinein ausgestellt werden.

Dokumentation
Alle Ärzte sind verpflichtet entsprechend dem Erstattungscodex zu rezeptieren. Das heißt, für einige Medikamente braucht man in bestimmten Abständen schriftliche Befunde. Deshalb müssen sie auch wenn es nicht immer zu verstehen ist zu einem Facharzt der mir schriftlich die Medikation bestätigt. Es kann auch passieren, daß das einholen der Chefarztbewilligung länger dauert und sie erst später das Rezept holen können!

eCard
Bei jedem Arztbesuch muss die eCard des Patienten gesteckt werden.
Wenn Sie ein Rezept für jemanden abholen, so müssen Sie dessen eCard mitnehmen!
Sollten Sie Ihre eCard vergessen haben, so ist der Arzt berechtigt, einen Einsatz zu verlangen, welcher beim Nachbringen der Karte rückerstattet wird.